Julius Meyer im Team für das World League Finale

20.11. Nach Abschluss des finalen Vorbereitungslehrgangs, bei dem die Honamas in der Traglufthalle des MHC dreimal gegen den EM-Dritten England testeten, hat sich Bundestrainer Stefan Kermas auf seinen 18-köpfigen Turnierkader für das Hockey World League Finale 2017 festgelegt, das ab dem 1. Adventswochenende im indischen Bhubaneswar stattfinden wird. TSVMH-Spieler Julius Meyer, der schon im Sommer im Halbfinalturnier eine gute Rolle spielte, konnte sich erneut für den Jahreshöhepunkt der Herren-Nationalmannschaft qualifizieren und wird den Tigers deshalb in der laufenden Bundesliga-Hallensaison erst einmal fehlen. Nils Grünenwald wurde auf Abruf nominiert, war aber schon im Vorfeld des Lehrgangs eher für den Einsatz bei der Hallen-EM im Januar vorgesehen. 

 

Bericht auf hockey.de

Zum Seitenanfang

TSVMH-Damen überraschen beim OB-Turnier

 20.11.2017 Im Prestigeduell bezwingen …

(19.11.) Beim diesjährigen OB-Turnier des TSV Mannheim Hockey in der Primus Valor Arena haben sich die beiden TSVMH-Teams mit ordentlichen Leistungen auf die bevorstehende Hallensaison eingestimmt. Eine Überraschung gelang den Gastgeberinnen beim 7:4 Auftaktsieg gegen Vorjahressieger MHC am Freitagabend, der auf einige Stammkräfte verzichten musste, die mit der Nationalmannschaft in Auckland weilen. Am Samstag ließen die TSVMH-Damen zwei weitere Siege gegen Ligakonkurrent Rüsselsheimer RK (5:2) sowie die Schweizer Nationalmannschaft (6:3) folgen, bevor am Sonntag der Münchner SC mit 4:3 die Oberhand behielt. Coach Carsten Müller konnte in den Begegnungen aus dem Vollen schöpfen und bot auch der ein oder anderen Nachwuchsspielerin die Möglichkeit sich auf Bundesliganiveau zu zeigen und zu messen. Mit je zwei Siegen belegten die Südkonkurrenten aus Rüsselsheim und München punktgleich die Plätze drei und vier. Die Schweizer Damennationalmannschaft landete abgeschlagen nach vier Niederlagen auf Platz 5.
Auch Herren-Coach Ulf Stemler nutzte das OB-Turnier um dem breiten Kader Spielpraxis in der Halle zu verschaffen. Auch die Tigers konnten gegen Düsseldorf, Ludwigsburg und die Schweizer Herrennationalmannschaft drei Siege landen. Gegen Nürnberg lag man mit 1:5 zurück, die Aufholjagd führte leider nicht zum Ausgleich, sodass man mit 4:5 den Kürzen zog. Die weiteren Plätze gingen mit je einem Sieg und einem Unentschieden an die Teams aus Düsseldorf und Ludwigsburg. Mit zwei Unentschieden belegte das Schweizer Herrenteam Platz fünf.

Hier gibt es die Ergebnisse der Damen bzw. Herren.

Zum Seitenanfang

OB-Turnier mit Trainerwechsel bei den Herren

 17.11.2017 TSVMH-Trainer Decher stellt Amt zur Verfügung

17.11. Schon länger hatte Herrencoach Stephan Decher die Verantwortlichen des TSVMH informiert, dass er im kommenden Frühjahr nach der Hallensaison sein Amt zur Verfügung stellen würde, weil der aufwändige Bundesligatrainings- und Spielbetrieb mit Familie und beruflicher Belastung nicht mehr zu vereinbaren sind. Nun haben persönliche Gründe dazu geführt, dass er diesen Schritt bereits vor dem Saisonauftakt der Hallenrunde vollzog und die Leitung des Herrenteams, wie geplant an den bisherigen Co-Trainer Ulf Stemler übergeben hat.

Ulf, der seine ganze Hockeykarriere vom Jugendspieler bis zu den Herren beim TSVMH verbracht hat, spielte bis vor 2 Jahren selbst noch im Bundesligateam des TSVMH und hat als langjähriger Jugendtrainer die meisten jüngeren Spieler im Herrenkader bereits in der Jugend betreut.
Wir wünschen ihm in seiner neuen Rolle natürlich viel Erfolg!

Unser ganz besonderer Dank gilt natürlich Stephan Decher und seinem Co-Trainer Norbert Grimmer, die einige Jahre überaus erfolgreich mit dem Herrenteam des TSVMH gearbeitet und damit natürlich die Grundlagen für Aufstieg und Etablierung der Tigers in der 1. Bundesliga gelegt haben.

Zum Seitenanfang

Nicht vergessen! heute Abend Mitgliederversammlung

04.10. Alle Mitglieder des TSV Mannheim Hockey e.V., sowie die Eltern unserer Mitglieder aus dem Kinder- und Jugendbereich laden wir sehr herzlich zur nächsten 

Mitgliederversammlung der TSV Mannheim Hockey e.V.
am Freitag, 17. November 2017 um 19.00 Uhr
ins adHock, der Cafeteria unserer Primus Valor Arena ein

Wir wünschen uns sehr, dass möglichst viele von Ihnen/euch sich die Zeit für die Versammlung nehmen, um die Chance zu nutzen für den Betrieb und die Zukunft des TSVMH wichtige Themen und Entscheidung im persönlichen Austausch mit dem Verwaltungsrat zu diskutieren.

Hier zum offiziellen Einladungsschreiben mit Tagesordnung 

Zum Seitenanfang

Ein Auslandsaufenthalt in einem englischen Internat?

Ein besonderes Informationsangebot beim TSVMH - Neuer Termin
15.11.. Der eine oder andere Jugendspieler aus dem TSVMH hat sich in den letzten Jahren schon für ein Auslandsjahr oder eine Summer-School in einem englischen Internat entschieden. Aufgrund unserer guten Beziehung, haben wir für Mittwoch 29.11 um 17:30 Uhr im AdHock einen Termin mit Mr. Ackel der Firma Stanford & Ackel organisiert, die sich auf die Vermittlung von Englandaufenthalten spezialisiert hat. Dabei haben interessierte Eltern die Möglichkeit sich im persönlichen Gespräch über Auslandsphasen in England zu informieren.

Interessierte melden sich bitte auf folgender Doodle-Liste an:  https://doodle.com/poll/k36k2qnfkkz3kxfv

Zum Seitenanfang

Einladung zum Schiedsrichter-Theorielehrgang am 17.11.17

(08.11.) Im Vorfeld der Mitgliederversammlung findet am Freitag, 17.11. von 18:00 bis ca. 19:00 Uhr im Besprechungsraum an der Halle ein Schiedsrichter-Theorielehrgang statt. Der Lehrgang ist sowohl zur Lizenzverlängerung als auch für interessierte Neueinsteiger gedacht (Voraussetzung Alter 18-45 Jahre).

Bitte meldet euch zwecks Anmeldung bis Montag, 13.11. per email bei Michael Wagner

Zum Seitenanfang

OB-Turnier mit Schweizer Gästen

(09.11.) Seinen festen Platz in der Vorbereitung auf die Bundesliga-Hallensaison hat das OB-Turnier des TSV Mannheim Hockey in der Primus Valor Arena am Fernmeldeturm, das dieses Jahr am Wochenende vom 17. bis 19. November stattfindet. Und dieses Jahr nutzen die beiden Schweizer Nationalmannschaften das OB-Turnier zur Vorbereitung auf die anstehenden internationalen Turniere. Die TSVMH-Damen treffen neben der Schweizer Nationalmannschaft auf die Ligakonkurrenten aus München und Rüsselsheim sowie den Mannheimer HC. Die TSVMH-Herren müssen sich mit den beiden Südteams aus Nürnberg und Ludwigsburg, dem Düsseldorfer HC sowie dem Schweizer Nationalteam auseinandersetzen.
Auftaktbegegnung ist am Freitag um 19:30 Uhr die Begegnung der TSVMH-Damen gegen den Lokalrivalen vom Neckarplatt.  Den Samstag eröffnen die TSVMH-Herren gegen Düsseldorf den Spieltag um 11:30 Uhr. Am Sonntag findet die erste Begegnung bereits um 09:00 Uhr statt. Den kompletten Spielplan gibt es hier. Für das leibliche Wohl sorgen die beiden TSVMH-Teams abwechselnd im Adhoc.

Zum Seitenanfang

TSVMH-Cracks in Hallen-EM-Perspektivkader berufen

(13.11.) Der DHB-Trainerstab hat vor Beginn der Hallenrunde die Nominierung von insgesamt 20 Spielern vorgenommen, aus deren Reihen das DHB-Team für die vom 12. bis 14. Januar in Antwerpen (Belgien) stattfindenden Hallenhockey-Europameisterschaft gebildet wird. Während der A-Kader in Indien bis kurz vor Weihnachten beim World-League-Finalturnier im Einsatz ist und bis zur Hallen-WM im Februar in Berlin eine Pause erhält, soll das Perspektivteam unter „Führung“ von Moritz Fürste und Linus Butt den Hallentitel verteidigen.
Insgesamt fünf TSVMH-Herren haben im Laufe der Hallensaison die Chance, auf den 12-köpfigen EM-Zug aufzuspringen. Neben Goalie Alex Stadler gehören dem Perspektivteam weiter an: Nils Grünenwald, Paul-Philipp Kaufmann, Lukas Pfaff und Moritz Rothländer. Die TSVMH-Fans dürfen gespannt sein, wie sich das TSVMH-Quintett in den Begegnungen der aktuellen Saison schlägt.

TSVMH-Nachwuchs bei DHB-Sichtungsmaßnahmen
Jeweils Ende Oktober/Anfang November finden Sichtungsmaßnahmen der DHB-Jugendtrainer für das kommende Jahr statt. Eine Einladung zum Zentrallehrgang der U21 hat erstmals Lisa Schall erhalten. Vera Schultz erhielt eine Einladung zur Nachsichtung. Schon zum Stamm der Nationalmannschaft zählt Tara Duus, die beim Zentrallehrgang der U18 weilte. Über eine Einladung zu der U16-Zentralsichtung durfte sich Anastasios Süselbeck freuen.

Zum Seitenanfang

Odenwaldquelle fördert die Nationalspieler des TSVMH

11.11. Bundesligahockey beim TSVMH ist reiner Amateursport und selbst für die Nationalspieler in den Reihen der Schwarz-Weiß-Roten gibt es nichts zu verdienen. Um aber wenigstens die umfangreiche Fahrerei zwischen Wohnort, Studienplatz und der Platzanlage unterm Fernmeldeturm bewältigen zu können, stellt der Verein mit Hilfe unserer Sponsoren einigen Nationalspielern Leasingfahrzeuge zur Verfügung, die nun seit einiger Zeit auch im Vereinsdesign unterwegs sind. Die Odenwaldquelle hat sich hier als Hauptsponsor besonders verdient gemacht und die folgende Fotoserie produziert. Wir meinen das sieht gut aus und bedanken uns sehr herzlich für alles!

Odenwaldquelle TSVMH Autosponsoring - alle
Odenwaldquelle TSVMH Autosponsoring - alle
Odenwaldquelle TSVMH Autosponsoring - 3 Moritz Rothländer
Odenwaldquelle TSVMH Autosponsoring - 3 Moritz Rothländer
Odenwaldquelle TSVMH Autosponsoring - 13 Nils Grünenwald
Odenwaldquelle TSVMH Autosponsoring - 13 Nils Grünenwald
Odenwaldquelle TSVMH Autosponsoring - 12 Lukas Pfaff
Odenwaldquelle TSVMH Autosponsoring - 12 Lukas Pfaff
Odenwaldquelle TSVMH Autosponsoring - 20 Julius Meyer
Odenwaldquelle TSVMH Autosponsoring - 20 Julius Meyer
Odenwaldquelle TSVMH Autosponsoring - 22 Aki Käppeler (Team USA)
Odenwaldquelle TSVMH Autosponsoring - 22 Aki Käppeler (Team USA)
Odenwaldquelle TSVMH Autosponsoring - Lukas Pfaff und Aki Käppeler
Odenwaldquelle TSVMH Autosponsoring - Lukas Pfaff und Aki Käppeler
Zum Seitenanfang

B-Mädchen beim Welfenpokal in Braunschweig Dritter

B-Mädchen beim Welfenpokal in Braunschweig am 05.11.201711.11. Unsere B-Mädchen erreichten letztes Wochenende beim top besetzten Welfen-Pokal in Braunschweig den dritten Platz. Die Mädchen unterlagen im Halbfinale knapp dem UHC Hamburg mit 1:2. Das Spiel um Platz 3 gewannen sie dann gegen SC Frankfurt 80 klar mit 2:0.
Am Ende gab es noch eine Einladung vom UHC , die ganz begeistert über das tolle Halbfinale auf Augenhöhe waren. (Genia)

Und wer genau hinschaut erkennt, dass auch die B-Knaben des TSVMH in Braunschweig waren. Auf deren Bericht warten wir noch ;-)

Zum Seitenanfang

Odenwald Quelle ISO-Sport-Cups für Mädchen/Knaben A

(09.11.) Am vergangenen Wochenende fand in der Primus Valor Arena der Odenwald Quelle ISO-Sport-Cup statt. TSVMH-Jugendsponsor Odenwald Quelle stellte für alle Spieler kostenlos ISO-Getränke zur Verfügung und stiftete ebenfalls die Sieger-Shirts.

Teilnehmer bei den A-Mädchen: HTC Uhlenhorst Mühlheim, DSD Düsseldorf, Blau-Weiß Köln, Schwarz-Weiß Köln und der TSVMH. Bei den A-Knaben: DSD Düsseldorf, Schott Mainz, SC Frankfurt 80, Blau-Weiß Köln, sowie der TSVMH mit 2 Teams. Durch die starken Gästeteams fand das Turnier auf einem sehr hohen Qualitätsniveau statt.

Beide TSVMH-Teams  konnten sich in einem anspruchsvollen  Turnier jeweils den 2. Platz sichern. Sieger bei den Knaben A wurde das Team aus Düsseldorf. Bei den Mädchen A sicherte sich der HTC Uhlenhorst Mülheim den Turniersieg.
Das Orgateam um Sigrid Falsarella, Petra Besau und Anke Ewertz hat zusammen mit den Eltern der Mädchen/Knaben A liebevoll eine von allen Teilnehmern gelobte Veranstaltung auf die Beine gestellt. Nahezu alle Teilnehmer waren bei Familien des TSVMH zu Gast. Der besonderen Clou und ein weiteres Highlight war die Abend-Olympiade mit Karaoke und dem Bobby-Car-Rennen, bei dem gemischte Teams aus den teilnehmenden Mannschaften ausgelost wurden.

Zum Seitenanfang

B-Mädchen werden beim MVV-Cup des MHC Zweiter

B-Mädchen beim MVV-Cup des MHC am 28./29.10.2017B-Mädchen mit der Urkunde beim MVV-Cup des MHC am 28./29.10.2017

10.11. Unsere B-Mädchen nahmen am vorletzten Wochenende 28./29.10. am MVV Cup des MHC teil. Samstags kämpften sie sich ins Halbfinale welches sie sonntags klar mit 2:0 gegen SC Frankfurt 80 gewannen. Das anschließende Finale gegen den MHC wurde zwar leider mit 0:2 verloren, aber die Mädels lieferten den Gastgeberinnen einen harten, ebenbürtigen Kampf. Am Ende landeten sie auf einem wohlverdienten zweiten Platz.

Zum Seitenanfang

Nachlese: C-Mädchen Saisonabschluss mit FunBalls

10.11. Ein unvergessliches Teamevent erlebten am 18. Oktober die C-Mädchen mit den FunBalls von GeoFun.
30 lachende und kreischende Mädchen rannten und rollten in "Riesenseifenblasen" über den Platz am Adhock. Oder standen schlicht auf dem Kopf. Nicht nur die Mädchen hatten einen Riesenspaß auch die Eltern und vom Spektakel angelockten Zuschauer amüsierten sich über das ungewöhnliche Highlight.
Nach diesem gemeinsamen Saisonabschluss, der sicher lange in Erninnerung bleiben wird, ging es für die C-Mädchen mit guter Stimmung und Zusammenhalt hoch motiviert in die Hallensaison. (Stefan Meyer für die Betreuer)

Zum Seitenanfang

Hallenvorbereitung der 2. Damen

2. Damen Hallenvorbereitung 2017

(08.11.) Bevor am kommenden  Samstag um 18:00 Uhr die 2. Damen gegen Rohrbach in die Hallensaison starten, haben sie bei zwei Turnieren in Heidelberg und Neuss sich in Form gebracht.
Beim Michi-Peter-Turnier in Heidelberg reichte es nur zu Rang 6. In Neuss lief es dann wesentlich besser. Das erste Spiel gegen Neuss II gewannen die 2. Damen mit einem klaren 2:0 und darauf folgte ein weiterer Sieg gegen Aachen mit einem 1:2. In den letzten zwei Spielen des ersten Tages gegen Düsseldorf und Marienburg schafften die 2. Damen ein Unentschieden. Hoch motiviert und konzentriert ging es sonntags dann gegen Neuss I. Nach 20 sehr ausgeglichenen und starken Minuten unterlag der TSVMH II knappen 3:2. Das Platzierungsspiel folgte gegen denselben Gegner. Kurz vor Schluss bekam Neuss einen 7 Meter zugesprochen und ging in Führung, die die TSVMH-Damen leider nicht mehr ausgleichen konnten. So sprang am Ende Platz zwei heraus und im Gepäck die Gewissheit, auf die gezeigten spielerischen und kämpferischen Tugenden anknüpfend als Team auch die Hallensaison erfolgreich bestreiten zu können.

Zum Seitenanfang

Save the date: Stars & Sternchen am 24. November 2017




Am Freitag, 24. November 2017 findet in guter Tradition die diesjährige feierliche Sportlerehrung statt.
Los geht es in der Primus Valor Arena um 18:30 Uhr.
Eingeladen sind alle Spielerinnen und Spieler des TSVMH, klein und groß, von den Minis bis zu den 5. Herren sowie alle Eltern und Freunde des Vereins.

Dresscode: Cocktail-Chic

Für Snacks und Getränke ist natürlich gesorgt. Nach der Ehrung möchten wir mit allen in traditioneller Weise feiern.
Wir freuen uns auf Euch!
Euer Eventteam

Zum Seitenanfang

Ein fast perfekter Herbstrundenabschluss

 30.10.2017 MHC Spitze, TSVMH mit Lebenszeichen

Damen holen 4 Punkte und schnuppern sogar am Doppel-Dreier
28.10. Zum Abschluss der Bundesliga-Hinrunde haben die Damen des TSVMH bei zwei Heimspielen einen echten Befreiungsschlag gelandet. Mit einem 2:2-Unentschieden gegen die favorisierten Münchnerinnen und einem klaren 3:1-Sieg über Großflottbek belohnte sich das Team von Coach Calle Müller vor eigenem Publikum endlich einmal für zwei sehr engagierte Auftritte.
Dabei war im Samstagsspiel gegen das etablierte Team aus der bayrischen Hauptstadt sogar mehr drin, denn Dank zahlreicher gut vorgetragener Angriffskombinationen erarbeiteten sich die Mädels nach einer frühen Führung durch Coco Przybilla, die bereits in der 2. Minute zum 1:0 traf, vor allem in der ersten Halbzeit einige weitere hochkarätige Torchancen, so dass durchaus eine 3-Toreführung möglich gewesen wäre. Die sichtlich überraschten Gäste fanden erst im 2. Viertel langsam ins Spiel und erzielten dort dann allerdings mit einem schnellen Konter den 1:1-Ausgleich. Als München kurz vor dem Pausenpfiff sogar mit einer Schlagecke etwas glücklich 1:2 in Führung ging, schien es beim TSVMH wieder im bekannten Muster zu laufen. Aber die Mannheimer Mädels waren nicht beeindruckt, kamen erneut kämpferisch aus der Pause und erarbeiteten sich weiter ihre Möglichkeiten. Das 3. Viertel blieb allerdings ohne weiteren Treffer. Der TSVMH konnte im Schlussabschnitt sogar den Druck erhöhen und in der 56. Minute verwandelte erneut Coco Przybilla eine Strafecke zum sehr verdienten 2:2-Endstand, den die Mädels in den letzten Minuten engagiert verteidigten. Endlich einmal ein Punktgewinn, den man nicht unbedingt erwarten konnte.

Im Spiel am heutigen Sonntagmorgen machte der TSVMH weiter, wo er gestern aufgehört hatte. Violetta Klein erzielte gegen Großflottbek bereits in der 4. Minute das 1:0. Die Hamburgerinnen sahen sich von den Gastgeberinnen weitgehend in die eigene Hälfte gedrängt und konnten nur vereinzelt mit Kontern für Entlastung sorgen, allerdings ohne große Torgefahr zu erzeugen. Aus dieser Feldüberlegenheit heraus erzielte die heute sehr gut aufgelegte Laura Neurohr unmittelbar nach Beginn des 2. Viertels das 2:0 und Emma Heßler sorgte mit einem sicher verwandelten Siebenmeter in der 28. Minute für eine Vorentscheidung. In der 2. Halbzeit versuchten die Gäste etwas offensiver zu agieren und erzwangen auch den einen oder anderen Fehler im Mannheimer Aufbau. Trotzdem hatten die Gastgeberinnen deutlich mehr Torchancen, konnten diese aber leider nicht zu einer höheren Führung nutzen. Kurz vor dem Ende verwandelte der GHTGC zwar noch eine sehr schöne Eckenvariante zum 1:3, der eindeutig verdiente Sieg blieb aber als erster Dreier der Saison in Mannheim.

Zwar überwintern die Damen des TSVMH mit nun 5 Punkten weiter als Tabellenschlusslicht die Hallenpause, aber die vor ihnen stehenden Teams Raffelberg mit 6 und Großflottbek mit 7 Punkten sind nun immerhin wieder in Schlagdistanz und die bisher gezeigten Spielleistungen machen eigentlich zuversichtlich, dass der Klassenerhalt in der Rückrunde im Frühjahr noch gesichert werden kann.

Tigers schlagen Münchner SC mit 3:1 und schaffen Puffer zu den Abstiegsplätzen
An einem kühlen und windigen Samstagnachmittag zeigten die Gastgeber gegen das Tabellenschlusslicht deutlich auf, warum sie eigentlich mit dem Abstiegskampf nichts zu tun haben sollten. Wieder und wieder überwanden sie mit schnellen Aktionen die Münchner Defensive und erzwangen so bereits in der 5. Minute die 1:0-Führung. Philip Schlageter versenkte eine Strafecke, die nach oben abgefälscht wurde ins Netz. Auch im weiteren Verlauf erarbeiteten sich die Tigers zahlreiche Tormöglichkeiten, versäumten jedoch, den zweiten Treffer nachzulegen. So ging es mit der knappen Führung auch in die Halbzeitpause. München stand jetzt meist tief, verteidigte standhaft und kam gelegentlich über Konter in den Mannheimer Kreis, wurde da aber nur über Strafecken gefährlich. Mit zunehmender Spieldauer liefen die Gastgeber trotzdem Gefahr, das Momentum zu verlieren, aber zum Glück verlief auch das 3. Viertel torlos. Erst als zu Beginn des Schlussviertels Fabio Bernhardt das 2:0 markierte war eine Vorentscheidung gefallen. München nahm den Torwart vom Feld, wurde aber nicht belohnt, denn die Tigers erzwangen mit einem schnellen Konter gegen das leere Tor ein strafeckenwürdiges Foul und Philip Schlageter nutzte die Situation ohne echten Goali mit einem hohen Schlenzball sicher zum 3:0 (52.). München gelang dann zwar kurz vor Schluss noch ein schönes Stechertor, aber an dem verdienten Sieg der Gastgeber war in den letzten Spielminuten nicht mehr zu rütteln. 

Die Tigers gehen nun mit 11 Punkten auf einem halbwegs sicheren 9. Tabellenplatz in die Hallenpause und können sich beim Rückrundenstart im April in Richtung Mittelfeld orientieren wo Krefeld und der UHC nur mit einem bzw. zwei Punkten Vorsprung platziert sind.

Zum Seitenanfang

Damen am Wochenende mit wichtigen Spielen

 27.10.2017 TSVMH muss liefern

Für die Bundesligadamen des TSVMH stehen zum Abschluss der Feld-Hinrunde an diesem Wochenende zwei vorentscheidende Heimspiele an. Nur wenn es dem Tabellenschlusslicht gelingt, dem bisher einzigen Punkt aus neun Spielen auch mal einen Dreier hinzuzufügen, besteht die Chance den Anschluss an die anderen Teams in der unteren Tabellenhälfte zu halten.  Raffelberg zählt bereits 5, Mühlheim 6 und Großflottbek, die Gäste beim Sonntagsspiel um 12 Uhr, die nach zuletzt zwei Überraschungssiegen gegen die Topteams aus Köln und vom UHC Hamburg haben inzwischen schon 7 Zähler auf dem Punktekonto.
Zunächst sind aber am heutigen Samstag um 14.30 Uhr die Damen des Münchner SC zu Gast unter dem Fernmeldeturm und auch gegen dieses Team aus der Tabellenmitte sollte mal ein Punktgewinn drin sein. Die Mädels freuen sich natürlich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung!

Im Anschluss an das Damenspiel treffen um 17 Uhr die beiden Herrenteams des TSVMH und des MSC aufeinander. Die Tigers wollen auf eigenem Platz gegen den Aufsteiger, der aktuell am Tabellenende rangiert natürlich auf jeden Fall einen Heimsieg landen und damit auf einem halbwegs sicheren Platz im Tabellenmittelfeld der Bundesliga überwintern.

Zum Seitenanfang

B-Knaben gewinnen Hallen-Vorbereitungsturnier

Schöne Premiere der B-Knaben
27.10. Die von Carlos Gomes und Max Netzer gecoachten Knaben B Jahrgang 2006 haben am vergangenen Wochenende ein spannendes Vorbereitungsturnier in der heimischen Primus Valor Arena gespielt. Teilgenommen haben 8 Mannschaften, unter anderem Frankfurt 80, Rüsselsheim, Hanau, Mainz und Bad Dürkheim, die sich wie erwartet als gefährliche Gegner zeigten. Unsere Mannschaft, obwohl nur mit dem jüngeren Jahrgang am Start, hielt wacker stand und traf von allen Mannschaften am häufigsten das Tor. Keeper Janis Schmidt hielt den Kasten sauber und somit zogen die Jungs ungeschlagen ins Finale gegen unseren Gegner vom anderen Neckarufer ein. Das Turnier gipfelte in einem verdienten Derbysieg.
Am 04./05. November nehmen die B-Knaben an einem Turnier in Braunschweig teil und wollen dort diese Leistung bestätigen.

Zum Seitenanfang

Auf dem Boden der Tatsachen gelandet...

23.10. Natürlich waren die Mädels der weiblichen B-Jugend des TSVMH mit dem Traum nach Wiesbaden gefahren, dort bei der Endrunde der deutschen Meisterschaften mehr zu erreichen, aber schon im Halbfinale gegen den späteren Deutschen Meister ESV München zeigte sich, dass in der Wirklichkeit die anderen Teams mit insgesamt ausgeglicheneren Kadern angetreten waren und dank geschlossener Mannschaftsleistungen dann auch deutliche Siege gegen das Mannheimer Team einfahren konnten.
Dabei gestaltete das von Fanny Cihlar und Calle Müller gecoachte Team das Halbfinale mit 1:1 zur Halbzeit vom Ergebnis her noch offen, aber gleich zu Beginn der 2. Hälfte begannen die auf der ganzen Endrunde sehr druckvoll und strukturiert auftretenden Müncherinnen ihre Feldüberlegenheit auch in Tore umzumünzen, so dass am Ende eine relativ deutliche 2:7-Niederlage für die Schwarz-Weiß-Roten stand.
Im Spiel um den dritten Platz am Sonntagmorgen agierten die Gegnerinnen vom Großflottbeker THGC insgesamt griffiger als die WJB des TSVMH und bauten eine noch knappe 1:0-Halbzeitführung bis zum Abpfiff zu einem eindeutigen 5:0-Endergebnis aus.
Auch wenn zwei Niederlagen in Folge spontane Enttäuschung auslösen, weil man sich natürlich mehr erhofft hat, muss man doch festhalten, dass die Qualifikation zur DM-Endunde für die Mädels des TSVMH ein schöner Erfolg sind. Vierter in Deutschland ist ja schließlich nicht so schlecht...  
Nachtrag: Die Kapitänin des TSVMH Tara Duus wurde von  den DHB-Beobachtern bei der Siegerehrung ins Allstar-Team gewählt.

 23.10.2017 Düsseldorf zu stark

Auch für die Bundesligadamen des TSVMH wachsen die Hoffnungen nicht in den Himmel. Beim starken Endrundenkandidaten Düsseldorfer HC spielten die Mannheimer Mädels zwar im ersten Viertel und auch zu Beginn der zweiten Hälfte gut auf Augenhöhe mit, mussten aber wie schon in der ganzen bisherigen Saison hinnehmen, dass die Topteams der Liga mit ihrer höheren Effizienz im Sturm immer wieder kleine Fehler in der Defensive zu schnellen Toren nutzen, während die eigenen Angriffsbemühungen häufig schon durch Ungenauigkeiten im Aufbau versanden und auch bei den wenigen klaren Chancen die man sich erarbeitet, letztlich der Abschluss scheitert.
So lagen die von Calle Müller gecoachten Damen nach dem ersten Viertel nur mit einem denkbar knappen 0:1 zurück, weil es Düsseldorf einmal gelungen war, die Raumdeckung zu überspielen, gleich zwei Stürmerinnen frei vor Rike Schreiter auftauchten und Alisa Vivot auch noch eiskalt verwandelte. Aber schon in der 18. Minute erzielte die starke Nationalspielerin Selin Oruz mit einer schönen Einzelaktion im Schusskreis das 2:0 und bereits in der 25. Minute erzielte Julia Drechshage nach einem Fehler im Mannheimer Aufbau die 3:0-Vorentscheidung. Zwar gelang es Mimi Vogt im direkten Gegenzug einen langen Schlenzball zum 1:3 im gegnerischen Tor unterzubringen, aber selbstverständlich war die Hoffnung gegen so ein starkes Heimteam einen solchen Rückstand noch zu drehen in der Halbzeitpause nicht allzu groß.
Nach dem Wechsel kamen die Mannheimer Mädels trotzdem noch einmal mit mehreren Kreisszenen stark zurück und hatten dabei auch den Anschlusstreffer auf dem Schläger.  Aber spätestens als Düsseldorf in der 41. Minute einen Konter zum 4:1 verwandelte, war die Luft raus. Die Mannheimer Torhüterin Frederike verhinderte mit einigen sehr starken Paraden, dass noch mehr Schaden entstand, wobei Düsseldorf auch nicht mehr besonders engagiert auf eine Ergebniserhöhung spielte.
Egal, einen Punktgewinn in Düsseldorf dürfte niemand beim TSVMH auf der Rechnung gehabt haben. Was nun zählt, sind die beiden Heimspiele am kommenden Wochenende, wo gegen den Münchner SC und vor allem Großflottbek unbedingt gepunktet werden muss, um als aktuelles Schlusslicht im Abstiegskampf Anschluss zu halten.

Zum Seitenanfang

Bundesliga und Jugend-DM-Endrunde

 19.10.2017 Im Besten Fall ist der Trainer...

Die Damen des TSVMH treten an diesem Sonntag um 12 Uhr beim Düsseldorfer HC zu ihrem nächsten Bundesligaspiel an. Auf der Anreise machen sie am Samstagmittag um 13 Uhr allerdings einen Zwischenstopp auf der Anlage des Wiesbadener THC, wo der weibliche Nachwuchs des TSVMH in seinem DM-Endrundenhalbfinale gegen den ESV München die Chance sucht, sich für das am Sonntag stattfindende Finale um die deutsche Meisterschaft der WJB zu qualifizieren. Im positiven Fall wird TSVMH-Damencoach Calle Müller, der gemeinsam mit Fanny Cihlar und Nico Proske auch die WJB trainiert, in Wiesbaden bleiben und das Coaching des Damenteams in Düsseldorf an Co-Trainer Hannes Hahn delegieren.

Die Mädels, die vor eineinhalb Jahren in dieser Jahrgangskombination bei den A-Mädchen immerhin schon einmal den blauen Hallen-Meisterwimpel ergattern konnten, haben den Traum, als erstes weibliches Jugendteam des TSVMH auch einmal einen Feldtitel zu gewinnen. Mit der folgenden Videobotschaft haben sie sich deshalb an den ganzen Verein gewandt, um eine möglichst große TSVMH-Fangemeinde nach Wiesbaden zu locken:

Video-Botschaft der WJB


Alle Infos (Spielplan, Live-Ticker, Bilder...) hier:
Deutsche Meisterschaften der Jugend 2017 - Endrunde der WJB beim Wiesbadener THC
 

Der WTHC hat als Veranstalter der DM-Endrunde der WJB angekündigt die Spiele auf seiner Facebookseite zu streamen: Facebook Wiesbadener THC alle Infos auch auf wthc.de/finalfour/

Herrenspiel in Düsseldorf ins Frühjahr verlegt
Das für Sonntag beim Düsseldorfer HC angesetzte Bundesligaspiel der Tigers wird übrigens auf Bitten der Gastgeber in die Rückrunde verlegt, da deren A-Jugend am Wochenende beim MHC am Neckarplatt in der DM-Endrunde steht. 

Zum Seitenanfang

WJB gewinnt Zwischenrunde und fährt zur DM-Endrunde

WJB gewinnt DM-Zwischenrunde 201716.10. Mit einem 4:1-Endspielsieg über die Zehlendorfer Wespen hat sich am gestrigen Sonntag auf der heimischen Anlage unter dem Fernmeldeturm die weibliche B-Jugend des TSVMH als einer von vier Zwischenrundengewinnern für die DM-Endrunde qualifiziert, die am kommenden Wochenende in Wiesbaden stattfinden wird. Tags zuvor hatte das von Fanny Cihlar, Nico Proske und am Sonntag auch von Calle Müller gecoachte Team sich in einer spannenden und bis zum Schlusspfiff engen Partie mit 2:3 gegen die HG Nürnberg durchgesetzt und so den Platz im Zwischenrundenfinale gesichert.
Bei der DM-Endrunde treffen die Mädels am kommenden Samstag, 21.10. um 13 Uhr zunächst auf den bayrischen Meister ESV München. In der anderen Halbfinalbegegnung treffen mit dem Großflottbeker GHTC und Klipper Hamburg Vize und Meister aus dem Norden erneut aufeinander.

Die männliche B-Jugend des TSVMH qualifizierte sich bei der Zwischenrunde auf eigenem Platz zwar durch einen deutlichen 6:1-Sieg über die HG Nürnberg für das Endspiel, musste dort am Sonntag aber eine ziemlich deftige 1:8-Niederlage gegen den Crefelder HTC hinnehmen.

Die A-Knaben des TSVMH lieferten bei ihrer DM-Zwischenrunde in Bad Dürkheim am Samstag dem späteren Turniersieger SC Frankfurt 80 einen großen Kampf und unterlagen nur knapp mit 2:3. Frankfurt sicherte sich am Sonntag durch ein 3:2 über Uhlenhorst Mühlheim das Ticket zur DM-Endrunde.  

Zum Seitenanfang

Tigers sind in Saison angekommen

 16.10.2017 TSVMH überrascht

17.10. Große Erleichterung am Freitagabend nach dem Flutlichtspiel unter dem Fernmeldeturm, denn die Tigers drehen in einem spannenden Spiel gegen die Gäste vom Nürnberger HTC in den letzten Minuten einen 3:4-Rückstand noch in einen vom zahlreichen Heimpublikum lautstark bejubelten 5:4-Sieg. Goalgetter Philip Schlagge Schlageter sicherte den Herren des TSVMH mit seinen beiden spektakulären Crunch-Time-Treffern noch 3 wichtige Punkte. In der Nachbetrachtung waren diese auch dringend notwendig, da am Samstag die beiden Teams am Tabellenende - München zu Hause 3:1 gegen den Club an der Alster und Düsseldorf sogar auswärts 2:1 in Krefeld, ebenfalls relativ überraschend dreifach punkten konnten und andernfalls in der Bundesligatabelle vorbeigezogen wären.

Sonntag beim HTHC Punkt geklaut
Wie sehr so ein positives Ergebnis eine Mannschaft pushen kann, zeigte sich dann auch gleich am Sonntag, wo die Tigers auswärts beim Topteam in Harvestehude erneut eine starke Leistung ablieferten und sich damit endlich auch einmal wieder für den Aufwand belohnten, den sie regelmäßig betreiben. Bis zum Schluss konnten sie Dank stabiler Defensivleistung ein 2:2-Unentschieden festhalten, wodurch übrigens der HTHC den Sprung an die Tabellenspitze der Bundesliga verpasste.
Das von Stephan Decher gecoachte Team des TSVMH muss nun versuchen die Welle zu reiten und in den verbleibenden Bundesliga-Begegnungen vor der Hallenpause - am kommenden Sonntag, 22.10. um 14.30 Uhr in Düsseldorf und am Samstag, 28.10. um 17 Uhr zuhause in Mannheim gegen den Münchner SC, die beiden wichtigen Sechspunkte-Spiele gegen die Schlusslichter der Liga für sich entscheiden. Damit wäre ein Überwintern im MIttelfeld, ohne Abstiegssorgen gesichert.

Damen mit nächster Niederlage
Nur sehr große Optimisten dürften dem TSVMH beim Harvestehuder THC die Chance zugesprochen haben einen Punkt zu holen, denn das Hamburger Team hat sich zu Saisonbeginn deutlich verstärkt, und dass die Mädels vom Mannheimer Fernmeldeturm ausgerechnet gegen eine der stärksten Defensivreihen der Liga die eigene Abschlussschwäche überwinden würden, war nicht ernsthaft zu erwarten. Trotzdem bestätigt die 1:4-Niederlage einmal mehr die positive Botschaft, dass der TSVMH aktuell zwar als Schlusslicht, aber nicht als Schießbude der Liga unterwegs ist und so besteht weiterhin die Hoffnung, dass gegen Gegner aus dem unteren Drittel der Liga auch einmal wieder ein Sieg drin ist.
Am kommenden Sonntag treten die Damen des TSVMH wie die Herren beim Düsseldorfer HC an, der allerdings nach schwächerem Saisonstart zuletzt wieder ordentlich in die Spur gekommen ist. Auch dort kann das Team eigentlich befreit aufspielen, da einen Punktgewinn beim Endrundenkandidaten wohl keiner einkalkuliert hat. Die beiden viel bedeutenderen Spiele kommen erst eine Woche später am 28./29.10., wenn Samstags um 14.30 Uhr der Müncher SC in Mannheim aufläuft und am Sonntag um 12 Uhr der Vorletzte Großflottbek unterm Turm zum Kellerduell antritt.

Zum Seitenanfang

14./15.10. DM-Zwischenrunde der WJB und MJB beim TSVMH

WJB als HBW-Meister 2017MJB als HBW-Meister 2017A-Knaben Feldsaison 2017

Die beiden B-Jugendteams des TSVMH, hatten sich ja schon vor zwei Wochen als HBW-Meister das Recht gesichert eine DM-Zwischenrunde auf eigenem Platz zu bestreiten. Am kommenden Wochenende 14./15. Oktober gibt es deshalb mit dem Doppelturnier auf der TSVMH-Anlage ein volles Programm.
Die WJB des TSVMH trifft am Samstag um 14 Uhr auf den Bayern-Vize HG Nürnberg und will sich dort natürlich den Platz im Finale am Sonntag um 16 Uhr sichern, wo der Sieger aus der Partie Post SV Chemnitz (Mitteldeutscher Meister) gegen die Zehlendorfer Wespen (Berliner Vizemeister) antritt. Der Gewinner dieser Zwischenrunde qualifiziert sich zur Teilnahme an der DM-Endrunde der WJB, die eine Woche später am 21./22.10. beim Wiesbadener THC ausgetragen wird.
Die MJB des TSVMH tritt am Samstag bereits um 10 Uhr zur ersten Begegnung des langen Spieltages an, für die sich auch bei den Jungs die HG Nürnberg als Bayern-Vize qualifiziert haben. Der Westmeister Crefelder HTC und TTK Sachsenwald aus dem Hamburger Umland als Hamburg/Schleswig-Holstein-Dritter tragen die zweite Partie aus. Sonntags um 12 Uhr geht es dann im Zwischenrundenfinale um die Fahrkarte zur DM-Endrunde, die eine Woche später beim Berliner HC ausgetragen wird.

Zum Seitenanfang

A-Knaben drittes TSVMH-Team in der DM-Zwischenrunde

A-Knaben gewinnen ihr DM-Vorrundenspiel 
09.10. Die A-Knaben des TSVMH setzten sich als HBW-Vizemeister am Samstagmittag unter dem Fernmeldeturm, in einer bis zuletzt spannenden Begegnung mit 3:2 gegen die weit angereisten Gäste vom TC Blau-Weiß Berlin durch und qualifizierten sich damit nachträglich für die DM-Zwischenrunde beim Dürkheimer HC. Am kommenden Samstag um 15 Uhr treffen sie in der Pfalz zunächst auf den Hessenmeister SC Frankfurt 80. Für den Sieger geht es dann am Sonntag gegen den Gewinner aus der Partie der Gastgeber gegen Uhlenhorst Mühlheim um den Einzug in die DM-Endrunde, die eine Woche später bei DSD Düsseldorf stattfindet.
Zum Seitenanfang

Befreiungsschläge verpasst

 09.10.2017 Decher: Wir sind mitten im Abstiegskampf

09.10. Damen und Herren des TSVMH ist es bei ihren Heimspielen am vergangenen Samstag nicht gelungen, sich in der Liga Luft zu verschaffen.
Die Damen des TSVMH können nach einem 2:2-Unentschieden gegen den Mitaufsteiger Club Raffelberg zwar ihren ersten Punkt verzeichnen, verpassten aber die wichtige Chance, durch einen Sieg den Anschluss an das Klassement herzustellen. Mit-Kellerkind Großflottbek landete am Sonntag gegen den Münchner SC einen glücklichen Heimsieg und hat damit nun 4 Zähler auf dem Konto, Raffelberg hat nach dem Unentschieden schon 5 Zähler auf der Uhr und Mühlheim gelang gegen die derzeit schwächelnden Kölnerinnen ein überraschend deutlicher 3:0-Heimsieg und kommt damit auf inzwischen 6 Zähler. Für das Team von TSV-Coach Calle Müller stehen an den beiden kommenden Wochenenden erst einmal Auswärtspartien in Harvestehude und Düsseldorf an, wo es schwer sein dürfte etwas Zählbares mitzunehmen. Die realistische Möglichkeit in dieser Herbstsaison noch zu punkten besteht dann vermutlich erst wieder am letzten Feld-Wochenende 28./29.10. wo der Münchner SC und vor allem der direkte Abstiegskonkurrent Großflottbek in Mannheim auflaufen werden.

Die Tigers agierten in ihrem Heimspiel gegen den Crefelder HTC zwar über weite Strecke mit leichter Feldüberlegenheit, die größere Effizienz im Abschluss hatten aber eindeutig die Gäste, die am Ende ein deutliches 1:3 mit nach Hause nahmen und damit ihren Mittelfeldplatz absichern konnten. Das Team von Coach Stephan Decher steht mit immernoch nur 4 Punkten gerade noch auf dem ersten Nichtabstiegsplatz und sollte nun am kommenden Freitag, 13.10. um 19.30 Uhr im Heimspiel gegen den Nürnberger HTC punkten, um nicht endgültig das Augenmerk auf den Abstiegskampf lenken zu müssen.

Zum Seitenanfang

Samstag Matchday unterm Fernmeldeturm

04.10. Auch am kommenden Samstag, 07.10. steht auf dem Hockeyplatz des TSVMH wieder ein spannender Bundesligaspieltag von Damen und Herren an, der diesmal insbesondere bei den Damen richtungsweisende Bedeutung hat.

Zuvor steht aber um 12 Uhr als Aufgalopp ein Jugend-DM-Vorrundenspiel der A-Knaben auf dem Programm, bei dem sich die TSVMH-Jungs als HBW-Vizemeister gegen die Gäste von TC Blau-Weiß Berlin einen Platz in einer DM-Zwischenrunde sichern wollen, die eine Woche später beim Dürkheimer HC ausgetragen wird. Dort wartet neben den Gastgebern und Uhlenhorst Mühlheim, SC Frankfurt 80 als erster Gegner. Aber zunächst einmal heißt es die volle Konzentration auf den nächsten Gegener zu richten und sich am Samstag gegen den Berlin-Dritten durchzusetzen. 

Um 14.30 Uhr haben die Damen des TSVMH Erstliga-Mitaufsteiger Club Raffelberg zu Gast, der in der Liga bereits 4 Punkte einsammeln konnte. In dem 6-Punktespiel gegen einen potenziellen direkten Abstiegskonkurrenten muss der TSVMH eigentlich den ersten Punktgewinn der Saison und eigentlich auch einen Dreier verbuchen, wenn er die rote Laterne irgendwann einmal abgeben möchte. Die Mädels vom TSVMH haben gegen die Spitzenteams der Liga bisher immer großen Kampfgeist gezeigt und sollten sich nun auf eigenem Platz auch einmal dafür belohnen.

Im Anschluss um 17 Uhr treffen die TSVMH Tigers dann mit dem Crefelder HTC auf den direkten Liganachbarn, den die Gastgeber in ihrer kurzen Bundesligahistorie aber noch nie bezwingen konnten. In der Vorsaison setzte es in Krefeld eine klare 0:4 Niederlage und auch im Heimspiel Anfang Mai hatten die Seidenstädter beim 3:5 das bessere Ende klar für sich. Das Team con Coach Stephan Decher will natürlich auf eigenem Platz endlich den ersten Sieg gegen Krefeld einfahren und damit gleichzeitig einen Platz im TabellenmIttelfeld absichern. Die Gäste sind allerdings sicher mit ihrem bisherigen Saisonverlauf auch nicht so recht zufrieden und werden alles daran setzen, durch einen erneuten Sieg den Abstand zu den Endrundenplätzen nicht zu groß werden zu lassen. Ein spannender Schlagabtausch ist also garantiert. 

Zum Seitenanfang

Herren retten Punkt, Damen klar unterlegen

02.10. Der größte Erfolg an diesem Heimspielwochenende gegen den UHC Hamburg war die tolle Resonanz auf die DKMS-Registrierungsaktion für Silja Paul. Alle von der DKMS angelieferten Registrierungssets wurden aufgebraucht und es gibt sogar noch einige weitere potenzielle Stammzellenspender, die im Nachgang noch ihren Wangenabstrich für die Typisierung abgeben werden.
Vielen Dank an alle, die mitgemacht und geholfen haben! Wir alle drücken Silja die Daumen!

Sportlich gesehen war die Bilanz des Spieltags eher durchwachsen. Den Tigers schien die frühe Anschlagzeit nicht zu bekommen, denn sie fanden gegen die Gäste aus Hamburg, bei denen angesichts der prekären Tabellensituation erstmals auch wieder Urgestein Mo Fürste aufgelaufen war, nie so richtig in die Zweikämpfe und auch den Angriffsaktionen fehlte oft die letzte Durchschlagskraft. Wenigstens stimmte endlich einmal wieder die Eckenquote und so erzielte Philip Schlageter in der 15. Minute die 1:0-Führung, die allerdings Altmeister Fürste unmittelbar nach der ersten Viertelpause mit einem souveränen Strafeckenschuss gleich wieder kassierte. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte war dann der UHC effizienter als die Gastgeber unterwegs und so fiel in der 25. Minute durch Harms auch die 1:2-Führung.  Die zweite Halbzeit dann eigentlich mit einem guten Start für die Tigers, als erneut Schlageter gleich in der 32. Minute den 2:2-Ausgleich erzielte. Aber der UHC stellte direkt in der nächsten Szene nach starker Einzelaktion von "Chuck" Lloyd Norris-Jones, bei der die Tigers-Defensive nicht griffig genug verteidigte, die Führung wieder her. Als Aki Käppeler in der 38. Minute per Eckenschuss den erneuten Ausgleich zum 3:3 erzielte, sprach das Momentum eigentlich für den TSVMH, aber den Tigers gelang es nicht selbst in Führung zu gehen, sondern im Gegenteil fing man sich in der 47. durch Teschke erneut einen Rückstand ein.  Die Tigers wollten aber mindestens ein Punkt und drängten nun mit Macht auf die von Mo Fürste organisierte Defensive, ohne jedoch zwingend gefährlich zu werden. Kurz vor Ende zog Coach Stephan Decher dann den letzten Trumpf, die künstliche Überzahl ohne Torwart und diese führte tatsächlich in der 60. Minute zu einer Strafecke, die Philip Schlageter auch zum letztlich verdienten 4:4-Endstand nutzen konnte. In der Bilanz eher zwei vergebene Punkte für den TSVMH, der so an den kommenden Spieltagen erst einmal weiter daran arbeiten muss, mehr Abstand zum Tabellenende zu bekommen, bevor der Blick auf das Mittelfeld oder gar die Führungsgruppe der Bundesliga gerichtet werden kann.  

Die Damen des TSVMH mussten im zweiten Spiel des Tages gegen den aktuellen Mit-Tabellenführer vom UHC Hamburg sehr schnell erkennen, dass in der Partie wohl wenig zu holen sein würde. Bereits in der dritten Minute nahmen die Hanseatinnen die Mannheimer Verteidigung auseinander und Belen Iglesias Marcos kam zu einem sehenswerten Stechertor. Die Gastgeberinnen die trotzdem mutig im Gegenpressing arbeiteten, liefen gegen die erfahrene Offensive aus Hamburg ständig Gefahr überlaufen zu werden und so war es eigentlich ein kleiner Erfolg, dass es zur Viertelpause nur 0:1 stand. Aber schon direkt in der nächsten Szene brannte es wieder im Kreis und Katharina Otte verwandelte den fälligen Siebenmeter unhaltbar zum 0:2. Nun hatte der TSVMH etwas Glück und bekam selbst einen umstrittenen Siebenmeter zugesprochen, den Emma Heßler ebenfalls sicher zum 1:2 einnetzte. Aber bereits im Gegenzug erzielte Lena Micheel per Strafeckenschuss die erneute Zweitoreführung zum 1:3 für die Gäste.  In der Folge, der TSVMH zwar bemüht und durchaus auch mit der einen oder anderen Kreisszene, aber die Gefahr ging von den schnellen UHC-Stürmerinnen aus und so legte Eileen Hoffman in der 27. Minute bei einem schnellen Konter noch das 4:1 für den UHC nach.
Im dritten Viertel stand der TSVMH dann recht kompakt und konnte sich sogar einige Möglichkeiten erarbeiten, die aber letztlich nicht zum Torerfolg führten. Gleich zu Beginn des vierten Viertels dann wieder eine unwiderstehliche Angriffsaktion durch Eileen Hoffmann zum 1:5 und damit war die Messe dann auch gelesen, denn dem UHC genügte das Ergebnis und der TSVMH konnte auch aus Strafeckensituationen heraus keinen Nutzen mehr ziehen.
Fazit für die Mädels: Spiel abhaken und volle Konzentration nach vorn auf das kommende Samstagsspiel, wenn Mit-Aufsteiger Raffelberg zum "Sechs-Punkte-Spiel" unter dem Fernmeldeturm aufläuft.

Zum Seitenanfang

B-Jugend sichert beide roten Wimpel

WJB als HBW-Meister am 17.09.2017MJB als HBW-Meister am 17.09.2017
Weibliche und männliche B-Jugend des TSVMH als HBW-Meister (Bilder zum Zoomen klicken)

17.09. Ein riesen Erfolg für das Jugendhockey im TSVMH am heutigen Sonntag, denn sowohl die weibliche als auch die männliche B-Jugend konnten sich bei der HBW-Endrunde auf der eigenen Anlage den HBW-Meistertitel sichern. Dabei kam der Endspielsieg der Mädels, die sich mit 3:1 gegen den HC Ludwigsburg durchsetzen, sicher etwas weniger überraschend, als der am Ende relativ souverän herausgespielte 4:2-Sieg der Jungs über den MHC.

Obwohl die TSVMH-Mädels nach dem klaren Halbfinalsieg als Favorit ins Finale gestartet waren, machten direkt nach Anpfiff zunächst einmal die sehr griffig und geschlossen agierenden Ludwigsburgerinnen die Musik und es dauerte einige Minuten, bis die Gastgeberinnen besser ins Spiel fanden. Erst mit dem 1:0 durch Lilly Zettler fand der TSVMH richtig in die Spur und legte gleich 2 Minuten später durch Alena Wunderlich den zweiten Treffer nach. Im Rest der ersten Hälfte hatte der TSVMH dann das Spiel gut im Griff und mit dem 3:0 durch Charlotte Schlusser in der 25. Minute schien alles in eine Richtung zu laufen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erarbeitete sich der HCL dann allerdings noch eine Strafecke und nutzte diese auch zum 1:3 Anschlusstreffer. Dieser sorgte dafür, dass der TSVMH die zweite Hälfte ziemlich unsicher begann und nicht in der Lage war gegen die tief verteidigenden Ludwigsburgerinnen das Spiel zu machen. Diese setzten immer wieder schön kombinierte Gegenangriffe und hatten in dieser Phase das Momentum klar auf ihrer Seite. Mit der Zeit erarbeitete sich der TSVMH dann jedoch wieder die klareren Chancen, allerdings verhinderte die mit einigen sehr guten Paraden glänzende Leonie Hirsch im Ludwigsburger Tor, dass sich der TSVMH weiter absetzen konnte. So fiel in der zweiten Hälfte kein Treffer mehr und der TSVMH sicherte sich am Ende verdient und unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer den HBW-Meistertitel und die Qualifikation zu einer DM-Zwischenrunde, die am 14./15. Oktober beim TSVMH ausgetragen wird. Ludwigsburg erhält als Vizemeister einen Platz in einem DM-Vorrundenspiel und reist dafür am 7. Oktober zum Vierten aus Westdeutschland.

Vor einer  bundesligareifen Kulisse trafen bei der männlichen B-Jugend die beiden Mannheimer Vereine aufeinander und überraschenderweise konnten die Gastgeber vom TSVMH dem Spiel in der ersten Halbzeit klar den Stempel aufdrücken. Die Jungs agierten ohne große Nervosität zu zeigen, kombinierten ansehnlich und erarbeiteten sich so zahlreiche Torszenen. Der MHC war sichtlich beeindruckt und musste in der 10. Minute dann auch das 1:0 durch Paul Graeff hinnehmen. Und der TSVMH machte weiter das Spiel. Tobias Englert schob in der 17. Minuten den Ball zum 2:0 clever unter dem Torwart durch und Jonathan Schuchart drückte in der 21. Minute einen bereits abgewehrten Schuss am langen Pfosten zum 3:0 über die Linie. Aber auch in diesem Finalspiel sorgte ein Gegentreffer durch Luka Schröder zum 1:3 kurz vor dem Halbzeitpfiff für einen kleinen Bruch. Der MHC kam sofort sehr engagiert aus der Halbzeitpause und sorgte mit einem schnellen 2:3 durch Jonas Strott in der 37. Minute für weitere Verunsicherung bei den Hausherren. Diese konnten sich jedoch, nachdem sie zunächst sogar noch durch Gelb für Wilhelm in Unterzahl gerieten, langsam wieder aus der Umklammerung befreien und markierten in der 45. Minute noch in Unterzahl durch kurze Ecke Finn Zeilfelder das befreiende 4:2. Der MHC versuchte danach zwar noch einmal den Druck zu erhöhen, aber die Jungs des TSVMH spielten das Spiel nun sehr clever zu Ende und verhinderten, dass es durch einen weiteren Gegentreffer noch einmal eng wurde. Nach diesem souverän herausgespielten HBW-Meistertitel ist der TSVMH am 14./15. Oktober auch bei der männlichen B-Jugend Gastgeber einer DM-Zwischenrunde und der MHC empfängt in einer DM-Vorrunde am 7. Oktober den Berliner Vizemeister. 

Zum Seitenanfang

Achtung! Autoaufbrüche!

24.08. Liebe Mitglieder, Freunde und Gäste des TSVMH,
vielleicht habt ihr in der Zeitung schon gelesen, dass in unserer Region die Zahl der Autoaufbrüche in den letzten Wochen signifikant angestiegen ist. Leider waren die Parkplätze oberhalb der TSV-Anlage auf dem Neckardamm, sowie an der Halle 02 schon mehrfach von eingeschlagenen Autoscheiben und ärgerlichen Diebstählen betroffen. Und auch der Parkplatz auf dem TSV-Gelände bietet keine besondere Sicherheit!

Bitte beachtet die einfache Regel, dass man generell keine Taschen, Navigeräte oder andere Wertgegenstände offen sichtbar im geparkten Fahrzeug liegen lassen sollte. Die aktuelle Tätergruppe nimmt auch bei kleiner Beute keinerlei Rücksicht auf die verursachten Schäden am Fahrzeug. Weist andere Vereinskollegen und Gäste bitte auf die akute Gefahr hin, falls ihr leichtsinnig präsentierte Beute beobachtet. Zögert nicht unter 110 die Polizei zu rufen, wenn ihr verdächtige Beobachtungen macht.

Zum Seitenanfang

Beim Online Shoppen, den TSVMH unterstützen

Liebe Friends and Family des TSVMH, 
wer von euch kauft nicht hin und wieder oder sogar regelmäßig online auf Amazon ein?
Wenn ihr einmalig den TSVMH als euren Lieblingsverein auswäht und dann jeweils über smile.amazon.de zum Shoppen startet, überweist Amazon immer 0,5% eures Umsatzes an unsere Vereinskasse.
Einfach das Banner links anklicken, TSVMH als Lieblingsverein bestätigen, Seite als Favorit/Lesezeichen speichern und ganz normal einkaufen. Wir werden selbstverständlich zukünftig berichten, was über diesen Kanal an Geld zusammen kommt.

Zum Seitenanfang

Ältere Beiträge findet man im

Archiv Sport- oder Vereinsnews

Zum Seitenanfang